Skulptur / Brunnen ARGUS


Erfassung nicht geprüft
Erfassung nicht geprüft

Gemeinde: Reisenberg
Kategorie: Brunnen | | Zierbrunnen
Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte


Chronik:
Der Schöpfer der Skulptur ist Franz Biedermann.



Beschreibung:
Der weisse Marmorblock, der eigentlich als Brunnen gedacht ist, ist über und über mit Augen in den verschiedensten Größen bedeckt und als Blickfang inmitten des Heldenplatzes postiert.




Kommentare

Der Argusbrunnen

Der Argusbrunnen wurde 2014 als Projekt der "Dorferneuerung Reisenberg" feierlich der Gemeinde Reisenberg übergeben.

 
 
 
 
 

Biedermann31. 01. 2018

Der Argusbrunnen

Idee und Konzept zum Brunnen am Heldenplatz

Der Bildhauer Franz Biedermann wollte keinen lieblichen 08/15 Brunnen auf einem Platz erschaffen,
der eigentlich die Aufgabe hat an das zu erinnern was in den beiden Kriegen geschehen ist.
So wie das Kriegerdenkmal, das an die gefallenen Soldaten unserer Gemeinde gedenkt,
sollte der Brunnen uns zum nachdenken anregen.
So kamen ihm die Worte SEID WACHSAM in den Sinn.
Und in der griechischen Mythologie gab es einen Riesen der immer wachsam war,
sein Name war ARGUS. Er hatte 100 Augen so dass er in alle Richtungen schauen konnte,
zumal immer nur ein Augenpaar zu einer gegebenen Zeit schlief. Hermes, der wusste, dass dessen aufmerksamen Augen nichts entging, schläferte ihn zunächst mit seinem Flötenspiel ein, erschlug ihn dann mit einem Felsen und enthauptete ihn.
Noch heute schauen misstrauische Zeitgenossen, die "alles" sehen möchten, mit "Argusaugen" und verbitten sich jene "Flötentöne", die sie einschläfern sollen.
Der ARGUSSTEIN soll uns also immer daran erinnern die Augen offen zu halten.
Wachsam zu sein um unrecht zu sehen es gegebenenfalls zu verhindern versuchen.

 
 
 
 
 

Biedermann31. 01. 2018

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

 

Details

Gemeinde / Objektbezeichnung

Lage in der Gemeinde

Schutzstatus

Größe/Gestalt

Erhaltungsstatus

Beschreibung

Chronik

Multimedia-Inhalte

Quellen

Erhebung/Überarbeitung

Erfassung nicht geprüft
Erfassung nicht geprüft
 

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Der Argusbrunnen

Der Argusbrunnen wurde 2014 als Projekt der "Dorferneuerung Reisenberg" feierlich der Gemeinde Reisenberg übergeben.

 
 
 
 
 

Biedermann31. 01. 2018

Der Argusbrunnen

Idee und Konzept zum Brunnen am Heldenplatz

Der Bildhauer Franz Biedermann wollte keinen lieblichen 08/15 Brunnen auf einem Platz erschaffen,
der eigentlich die Aufgabe hat an das zu erinnern was in den beiden Kriegen geschehen ist.
So wie das Kriegerdenkmal, das an die gefallenen Soldaten unserer Gemeinde gedenkt,
sollte der Brunnen uns zum nachdenken anregen.
So kamen ihm die Worte SEID WACHSAM in den Sinn.
Und in der griechischen Mythologie gab es einen Riesen der immer wachsam war,
sein Name war ARGUS. Er hatte 100 Augen so dass er in alle Richtungen schauen konnte,
zumal immer nur ein Augenpaar zu einer gegebenen Zeit schlief. Hermes, der wusste, dass dessen aufmerksamen Augen nichts entging, schläferte ihn zunächst mit seinem Flötenspiel ein, erschlug ihn dann mit einem Felsen und enthauptete ihn.
Noch heute schauen misstrauische Zeitgenossen, die "alles" sehen möchten, mit "Argusaugen" und verbitten sich jene "Flötentöne", die sie einschläfern sollen.
Der ARGUSSTEIN soll uns also immer daran erinnern die Augen offen zu halten.
Wachsam zu sein um unrecht zu sehen es gegebenenfalls zu verhindern versuchen.

 
 
 
 
 

Biedermann31. 01. 2018