WEINBERGKAPELLE


Erfassung nicht geprüft
Erfassung nicht geprüft

Gemeinde: Guntramsdorf
Kategorie: Religiöse Kleindenkmäler | Kapellen und Grotten | Kapellen
Zeitkategorie: 19. Jahrhundert


Chronik:
Die ursprüngliche Kapelle wurde im Jahr 1760 auf Auftrag eines Wiener Fleischhauers aus Dankbarkeit errichtet. Er dürfte durch Stiere angegriffen worden sein und konnte sich aber aus der Gefahr retten. 100 Jahre später wurde sie niedergerissen und

weiterlesen...






Kommentare

Aus der Ortschronik

Auf dem Stiftungsbilde der Kapelle knien ein Mann und eine Frau, in deren Nähe sich zwei wilde Stiere befinden; die Inschrift "ex voto 1760" ("durch ein Versprechen 1760") hält die Zeit des Stiftungs-Ereignisses fest: ein Wiener Fleischhauer, der von zwei wilden Stieren angegangen wurde, flüchtete an der Stelle, auf der heute die Kapelle steht, auf einen Baum und ließ dann diese Kapelle zum Dank für seine Rettung errichten.

ahofstaedter04. 01. 2018

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

 

Details

Gemeinde / Objektbezeichnung

Lage in der Gemeinde

Schutzstatus

Größe/Gestalt

Erhaltungsstatus

Beschreibung

Chronik

Multimedia-Inhalte

Quellen

Erhebung/Überarbeitung

Erfassung nicht geprüft
Erfassung nicht geprüft
 

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Aus der Ortschronik

Auf dem Stiftungsbilde der Kapelle knien ein Mann und eine Frau, in deren Nähe sich zwei wilde Stiere befinden; die Inschrift "ex voto 1760" ("durch ein Versprechen 1760") hält die Zeit des Stiftungs-Ereignisses fest: ein Wiener Fleischhauer, der von zwei wilden Stieren angegangen wurde, flüchtete an der Stelle, auf der heute die Kapelle steht, auf einen Baum und ließ dann diese Kapelle zum Dank für seine Rettung errichten.

ahofstaedter04. 01. 2018